Geschäftsideen für Entwicklung

Sie leben in Deutschland und kommen ursprünglich aus einem Schwellen- oder Entwicklungsland. Sie sind auf der Suche nach neuen Herausforderungen und spielen mit dem Gedanken, in Ihrem Herkunftsland geschäftlich aktiv zu werden. Vielleicht haben Sie sogar schon eine konkrete Geschäftsidee?

Dann sind Sie hier richtig. Wir, das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM), arbeiten mit Migranten in Deutschland zusammen, die sich und ihre Herkunftsländer voranbringen möchten.

„Geschäftsideen für Entwicklung“ unterstützt Sie durch Beratung und Vernetzung dabei, Ihre Idee umzusetzen und ein erfolgreiches Unternehmen in Ihrem Herkunftsland auf den Weg zu bringen. Unsere aktuellen Schwerpunktländer sind Georgien, Ghana, Kamerun, Kolumbien und Marokko. Wir freuen uns aber auch auf Geschäftsideen für andere Länder.

MEET AFRICA

Für Unternehmensgründer aus Kamerun, Marokko und Tunesien, deren Geschäftsidee schon sehr ausgereift ist und die kurz vor der Gründung stehen, können wir im Rahmen des von der Europäischen Union kofinanzierten Sonderprogramms MEET AFRICA eine Reihe zusätzlicher Leistungen anbieten. Zum Beispiel beteiligen wir uns mit bis zu 15.000 Euro an den Entwicklungs- und Startkosten für das neue Unternehmen.

Hier gelangen Sie direkt zu unseren länderspezifischen Informationsangeboten:

 

Es gibt Leute, die es vor Ihnen geschafft haben. Sie setzen ihr in Deutschland gewonnenes Know-how als Unternehmer in ihren Herkunftsländern ein – und sie haben Erfolg dabei. Zwei von ihnen erzählen hier ihre Geschichte.

Mohamed Baouch

Mohamed Baouch

George Tevdorashvili

George Tevdorashvili