Marokko: Das Land

Etwa jeder zehnte Marokkaner lebt außerhalb Marokkos. Allein in Deutschland leben über 150.000 Menschen marokkanischer Herkunft. Viele von ihnen haben in Deutschland eine solide Ausbildung absolviert oder studiert und Berufserfahrung gesammelt. Unter ihnen sind zahlreiche Ingenieure, deren Know-how sowohl in Deutschland als auch in Marokko sehr gefragt ist.

Marokko gilt als politisch stabil und hat sich in den vergangenen Jahren wirtschaftlich positiv entwickelt. Das zeigt sich nicht nur, aber vielleicht am deutlichsten an der verbesserten Infrastruktur. Der Bau der TGV-Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen den Großstädten Tanger und Casablanca und die Erweiterung des Tiefseehafens Tanger-Med sind nur zwei von vielen Großprojekten, die die marokkanische Regierung im Infrastruktursektor in den letzten Jahren angestoßen hat. Aber auch in anderen Lebensbereichen ist Marokko um Modernisierung und internationalen Anschluss bemüht.

Davon, dass sich das wirtschaftliche Klima in Marokko in den vergangenen Jahren deutlich verbessert hat, zeugt auch ein anderer Indikator: die positive Entwicklung ausländischer Direktinvestitionen. Marokko zählt heute zu den attraktivsten Wirtschaftsstandorten in Afrika und hat in den letzten Jahren nicht unwesentlich zu einem einsetzenden Imagewandel Afrikas beigetragen.

Dies sind nur einige von vielen Gründen, warum es im Ausland lebende Marokkaner in ihre Heimat zurückzieht und warum nicht wenige mit dem Gedanken spielen, dort ein eigenes Unternehmen zu gründen. Zwei von ihnen stellen wir Ihnen hier vor.

Aktuelle Geschäftspotenziale in Marokko

Zwei Bereiche, die derzeit in Marokko besonders viele Potenziale für Unternehmensgründer bergen, sind der Energie- und der Automobilsektor.
Marokkos Energiebedarf wächst stetig und damit auch der Drang, Energie zukünftig nicht mehr teuer zu importieren, sondern aus lokalen Quellen zu generieren. Das ehrgeizige Ziel lautet: Bis zum Jahr 2020 deckt Marokko 42 Prozent seines Energiebedarfs aus erneuerbaren Energiequellen. Auch hier übernimmt Marokko eine Vorreiterrolle in der Region beziehungsweise auf dem afrikanischen Kontinent. Die Nachfrage nach deutschem Technologie-Know-how ist insbesondere für Solar- und Windenergie dementsprechend groß und eröffnet Geschäftspotenziale etwa für Technologieberater, Anlagenbauer oder Projektmanager. Auch in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie haben berufserfahrene Ingenieure in Marokko gute Chancen, mit solidem Fachwissen und einer guten Geschäftsidee ein erfolgreiches Unternehmen zu etablieren.

Eine große Herausforderung bei der Rückkehr nach Marokko und bei der Unternehmensgründung in Marokko ist für viele Marokkaner, die lange im Ausland gelebt haben, die Sprache. Denn in weiten Teilen des Landes ist die Geschäftssprache Französisch. Für Marokkaner, die in Frankreich gelebt und gearbeitet haben, ist es daher leichter, in Marokko wieder Fuß zu fassen, als für Marokkaner, die einen Großteil ihres Lebens in Deutschland verbracht haben. Wir unterstützen die Teilnehmer von „Geschäftsideen für Entwicklung“ dabei, anfängliche Sprachprobleme zu kompensieren und in anderen Dingen zu punkten, zum Beispiel indem sie eine fundierte Marktrecherche und einen überzeugenden Businessplan erstellen. Was aber gerade in Marokko vielleicht noch viel wichtiger ist: Wir bringen die zukünftigen Unternehmer mit den richtigen Menschen in Kontakt.