MEETAfrica

prop2

Das Sonderprogramm MEETAfrica steht für „Mobilisation Européenne pour l’EntreprenariaT en Afrique“. Es handelt sich dabei um ein von der Europäischen Union kofinanziertes Programm, das wie unser Angebot „Geschäftsideen für Entwicklung“ den Unternehmergeist von gut ausgebildeten Migranten fördert, die mit ihrem Know-How sich und ihr Land voranbringen möchten. MEETAfrica unterstützt insgesamt 80 in Deutschland und Frankreich ausgebildete Unternehmensgründer dabei, in ihren Herkunftsländern ein innovatives und erfolgreiches Unternehmen auf den Weg zu bringen.

MEETAfrica richtet sich an Hochschulabsolventen, Nachwuchswissenschaftler und Berufstätige, die aus einem der folgenden Länder stammen: Algerien, Kamerun, Mali, Marokko, Senegal, Tunesien. In Deutschland beschränkt sich das Programm auf die drei Länder Kamerun, Marokko und Tunesien. Aus einer Vielzahl von Bewerbungen hat MEETAfrica im September 2016 in Deutschland die 15 besten Geschäftsideen zur Förderung ausgewählt und begleitet sie aktuell auf dem Weg zur erfolgreichen Unternehmensgründung. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Unterstützung und Begleitung durch MEETAfrica ist sehr individuell und je nach Geschäftsidee, Unternehmensgründer und Zielland sehr unterschiedlich. Insgesamt kann jeder von MEETAfrica ausgewählte Gründer Leistungen von bis zu 15.000 Euro in Anspruch nehmen.