Erst einmal wieder Fuß fassen

Veröffentlicht in Marokko
Ibtissam Benbrahim und Hammadi Bennani

Zwei Unternehmer, eine Idee: Ibtissam Benbrahim und Hammadi Bennani von „Arogou Event“.

“Arogou“ ist der Name eines kleinen Dorfes am Rande des Atlasgebirges in der Provinz Khénifra. Dieses Dorf dürfte den meisten Marokkanern und Marokkobesuchern noch unbekannt sein. Für Marokko eher neues Terrain sind auch die Reisen und Events, welche die Firma “Arogou Event“ mit Sitz in Casablanca seit knapp einem Jahr anbietet.

Ibtissam Benbrahim und Hammadi Bennani heißen die beiden Köpfe hinter Arogou Event. Mit ihrer Firma haben sich die beiden Jungunternehmer bewusst abseits der ausgetrampelten Pfade des Massentourismus begeben.

Nach ihrem International Business Studium in Paderborn kam die heute 31-jährige Ibtissam Benbrahim 2008 nach Marokko zurück. Über das in Frankfurt ansässige Centrum für internationale Migration und Entwicklung und die deutsche Auslandshandelskammer in Marokko fand sie damals eine Stelle bei einer in Casablanca ansässigen deutschen Firma in der Automobilbranche. „Für mich war das damals genau die richtige Rückkehrstrategie. Ich hätte nicht sofort nach meiner Rückkehr eine eigene Firma gründen können. Ich musste erst einmal wieder Fuß fassen in Marokko, die geschäftlichen Gepflogenheiten in Marokko kennen lernen und mir Kontakte aufbauen,“ erklärt Benbrahim.

Die Leidenschaft zum Geschäft gemacht

Schon während ihres Studiums hat Benbrahim Reisen und Feste für größere Studentengruppen organisiert. Sie sagt: „Für die meisten bedeutet Organisieren Stress, mir hingegen hat es schon immer großen Spaß gemacht.“ Deshalb hat sie nach ihrer Rückkehr nach Marokko neben ihrer Arbeit auch noch eine Weiterbildung in Projektmanagement absolviert.

Dorf im Hohen Atlas

Kontrastprogramm zum Alltag in der Stadt, zum Beispiel in einem Dorf im Hohen Atlas.

Ihren heutigen Geschäftspartner Hammadi Bennani, 43, kennt Benbrahim schon seit über zehn Jahren. In dieser Zeit hat sie mit ihm immer wieder Reisen durch Marokko unternommen. Auch während ihrer mehrjährigen Ausbildung in Deutschland ist sie für diese Reisen zwischendurch immer wieder nach Marokko zurückgekommen.

„Durch Hammadi habe ich Orte und Seiten von Marokko kennen und lieben gelernt, die ich sonst wahrscheinlich nicht entdeckt hätte,“ so Benbrahim. Die Idee, aus der gemeinsamen Leidenschaft ein Geschäft zu machen, reifte allerdings erst nach Benbrahims Rückkehr.

„Zunächst haben wir über mehrere Monate hinweg den Markt genauer unter die Lupe genommen. Wir haben uns Konkurrenten, ihre Stärken und Schwächen, und die Preise genau angeschaut und haben dabei unsere Potenziale und mögliche Marktnischen ausfindig gemacht“, blickt Benbrahim auf die ersten Schritte zurück.

Den richtigen Geschäftspartner gefunden

Benbrahin und Bennani ergänzen sich hervorragend. Die Arbeitsteilung sieht laut Bennani so aus: „Ich kümmere mich um das Programm, konzipiere die Touren und Event und begleite die Gruppen auf ihren Reisen. Ibtissams Metier sind die Kundenakquise, das Marketing und die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Dienstleistern, etwa Transportunternehmen, Hotels oder Restaurants.“

Ibtissam Benbrahim schmunzelt und sagt: „Ja, wir ergänzen tatsächlich gut. Durch meine deutsche Ausbildung bringe ich Struktur in unsere Arbeitsprozesse, deutsche Disziplin und Ordnung sozusagen. Dafür hat Hammadi im Laufe der letzten Jahre unendliche viele Kontakte und Destinationen in Marokko gesammelt, die genauso wichtig sind für den Erfolg von Arogou Event.“

Derzeit arbeiten die beiden an einer mehrtägigen Reise für Schüler, auf der von allem etwas dabei sein soll: Kultur, Naturerlebnisse, Sport. Der Kunde ist eine Schule. Aber auch Vereine oder größere Firmen buchen bei Arogou Event. Mal wollen sie ihre Mitarbeiter motivieren oder Abteilungen durch Teambuilding Maßnahmen zusammenschweißen, mal wollen sie Konflikte lösen oder auch einfach nur das vergangene Geschäftsjahr Revue passieren lassen.

Maßgeschneiderte Events und Reisen

Mountainbiking

Diese Mountainbiking Tour von „Arogou Event“ startet am Fuße des Mittleren Atlas.

Arogou Event versucht auf alle Kundenwünsche einzugehen und kooperiert dafür mit einer Vielzahl von Experten. In der Datenbank von Arogou Event schlummert zum Beispiel ein Botaniker, der einer Gruppe von Ärzten und Apothekern bereits die Welt der marokkanischen Heilpflanzen eröffnet hat. Auch dabei: ein Historiker, der geschichtsinteressierte Kunden von Arogou Event mit den “sieben Heiligen von Marrakech“ (“Sebaâtou rijales“) bekannt gemacht hat.

Neben Kultur und Natur spielt Sport für Arogou Event eine große Rolle. Im Angebot sind sowohl Trendsportarten wie Rafting, Surfen, Bungee Jumping oder Moutainbiking als auch Klassiker wie Reiten oder Wandern.

„Langsam merken die Leute hier, dass aktive Freizeitgestaltung mehr Entspannung und Energie bringt als sich in einer anonymen Hotelhochburg einzuschließen. Mit Arogou Event können sie Marokko von einer ganz anderen Seite kennen lernen“, erklärt Benbrahim ihr Anliegen. Stolz sagt sie: „Viele kommen ganz beseelt von unseren Reisen zurück und geben Urteile ab wie ’un dépaysement total’ – ein absoluter Tapetenwechsel. Und ein paar Wochen später melden sie sich dann für die nächste Reise an.“ Für sie selbst sei das die größte Bestätigung dafür, dass die Geschäftsidee funktioniert.

 

Den europäischen Markt im Blick

Arkaden von Legzira

„Arogou Event“ verschafft seinen Kunden unvergessliche Naturerlebenisse, zum Beispiel bei den Arkaden von Legzira im Süden Marokkos.

Im Mittelpunkt der Arogou Reisen steht immer die besondere Begegnung mit Marokko, mit seinen Naturschönheiten und mit seinen Menschen, ihrer Kultur und ihren Traditionen. Die besonderen Arogou Reisen, die stets akribisch geplant und durchorganisiert sind, und auch die Experten, mit denen Arogou Event zusammen arbeitet, haben natürlich auch ihren Preis. Einen Preis, den in Marokko noch nicht viele zahlen wollen oder können – obwohl die Freizeitansprüche auch in Marokko steigen.

Benbrahim und Bennani müssen also erst einmal viel Überzeugungsarbeit leisten. Und da sie sich mit Arogou Event auf einem absoluten Nischenmarkt bewegen, müssen sie sich gut überlegen, wo sie zeit- und kostenintensive Marketingmaßnahmen einsetzen.

Das Marketing ist vor allem Benbrahims Job. Deshalb klappert sie heute auch einige Fitnessclubs in Casablanca ab. Mit ihnen kooperiert Arogou Event, um Neukunden zu gewinnen. „Wer sich für 40 bis 60 Euro im Monat eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio leistet und mehrmals in der Woche Sport treibt, der will vielleicht auch am Wochenende aktiv sein, aber die Stadt auch einmal hinter sich lassen“, erklärt Benbrahim ihre Strategie. Die derzeitige übergeordnete Strategie von Arogou Event lautet so: genügend interessante Referenzprojekte und zufriedene Kunden in Marokko schaffen, um im nächsten Schritt dann auch potenzielle Kunden aus Europa anzusprechen.

Wichtig: familiärer Rückhalt und viel Selbstbewusstsein

Eine andere Herausforderung für Arogou Event ist die mitunter mangelnde Infrastruktur in Marokko. Oft gibt es in reizvollen Destinationen nicht genügend geeignete Übernachtungsmöglichkeiten oder der Transport dorthin ist für marokkanische Verhältnisse sehr teuer. Aber Benbrahim schreckt das alles nicht ab, im Gegenteil: „Ich bin schon immer die unwegsameren Wege gegangen – auf meinen Reisen, aber zum Beispiel auch als ich damals zum Studium nach Deutschland und nicht nach Frankreich gegangen bin und dafür eine neue Sprache lernen musste.“

Dass ihre Familie hinter ihr steht, an sie glaubt und sie unterstützt, helfe ihr sehr. Genauso wichtig seien in Marokko ein gutes Selbstbewusstsein und fachliche Kompetenzen. „Man kann Deutschland und Marokko nicht wirklich vergleichen – weil man nicht vergleichen kann, was nicht vergleichbar ist. Aber in Marokko muss man schon um einiges rigoroser und fordernder auftreten als in Deutschland.“


Kontakt:
Ibtissam Benbrahim
Mobil: +212 6 72 97 10 68
Festnetz und Fax: +212 5 22 28 33 73
E-Mail: arogouevent@gmail.com
Webseite:  http://arogouevent.com