Investieren in Marokkos Landwirtschaft

Veröffentlicht in Marokko
Delegation aus Deutschland in Marokko

Teilnehmer der Reise nach Marokko im April 2013.

Vom 24. bis 26. April 2013 trafen sich 13 in Deutschland lebende Marokkaner in Marokko, um dort verschiedene Landwirtschaftsprojekte zu besichtigen. Denn sie alle spielen mit dem Gedanken, in Marokkos Landwirtschaftssektor geschäftlich aktiv zu werden. Organisiert wurde die Reise vom Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) und von der deutschen Auslandshandelskammer (AHK) in Marokko.

Auf dem Programm der Reise stand der Besuch folgender Projekte:

Lebensmittel und Kosmetika
Die Kooperative Chab Zerhoun in der Region Meknès/Walili produziert und verkauft regionale Produkte. Die Produktpalette reicht von Lebensmitteln wie Honig oder Couscous bis hin zu Körperpflegeprodukten wie Kaktusöl oder Arganöl. Die Kooperative beschäftigt 16 Mitarbeiter. Einige von ihnen demonstrierten den Besuchern aus Deutschland, wie die verschiedenen Produkte im Einzelnen hergestellt werden. Besonderes Interesse weckte die Kaktusölherstellung.

Milchproduktion
Beim Besuch des Betriebs der Familie Krekech ging es um Tierzucht, Milchproduktion und allgemeine Investitionsmöglichkeiten im Raume Meknès.

Olivenölproduktion
Bei der Besichtigung der Olivenölproduktion der Familie Tahiri trafen die 13 Teilnehmer auf einen Unternehmer, der nach seinem Studium in Deutschland nach Marokko zurückkam und seine Leidenschaft für hochwertiges Olivenöl zum Geschäft machte. Der Unternehmer berichtete von seinen bisherigen Erfahrungen als Unternehmer in Marokko, von Erfolgen und Hindernissen, die es zu überwinden galt.

Auch dem vom marokkanischen Landwirtschaftsministerium initiierten Projekt Agropolis in Meknès stattete die Delegation aus Deutschland einen Besuch ab. Agropolis wurde 2008 im Zuge des „Plan Maroc Vert“ ins Leben gerufen. Das Terrain von 422 Hektar bietet interessierten Investoren Flächen zur Umsetzung ihrer Landwirtschaftsprojekte. Auf dem Gelände befindet sich auch ein Zentrum für Forschung und Entwicklung in der Agroindustrie. Weitere Einrichtungen, etwa eine Exportkoordinierungs- und Exportkontrollbehörde sowie ein nationales Büro für sanitäre Sicherheit und Nahrungsmittel, sind in Planung. Mehr zu Agropolis lesen Sie hier.

Nach der Besichtigung der Praxis wurden die Teilnehmer bei einem gemeinsam mit dem Centre Regional d’Investissement (CRI) in Meknès veranstalteten Workshop dann noch mit wichtigen Hintergrundinformationen zum Thema Landwirtschaft und Unternehmensgründung in Marokko versorgt. Zu den Referenten und Themen zählten:

Aziz FEGOUSSI, Leiter de Division Unternehmensgründung am CRI in Meknès
Zukunftsträchtige Sektoren und Investitionspotenziale in der Region Meknès-Tafilalet

Chakir BOUATIA
Informationen rund um das Agropolis Projekt  

Rafik ERRAKHI und Hakim GHALFI, Lehrende an der Universität Moulay Ismail
Biotechnologie und Agrartechnologie, nützliche Plattformen

Abdelhamid ROUINI, Fondation Création d’Entreprises der Banque Populaire
Finanzierungsmöglichkeiten für Investitionsvorhaben in Marokko