Kamerun: Seminar im November

Veröffentlicht in Kamerun
Gruppenfoto-Kamerun

Teilnehmer und Referenten des Seminars im November in Frankfurt.

Am 20. und 21. November 2015 fand in Frankfurt ein weiteres Einstiegsseminar für in Deutschland lebende Kameruner statt, die in naher Zukunft in Kamerun ein eigenes Unternehmen gründen möchten.

André Kounchou Feze ist vor einigen Jahren bereits nach Kamerun zurückgekehrt. Er hat lange Zeit davon geträumt, mit seiner Ader für Kunst, Kultur und Menschen sein Geld zu verdienen und hat seinen Traum schließlich in die Tat umgesetzt. Er war zu diesem Seminar eigens nach Frankfurt gekommen, um seine Erfahrungen als Unternehmensgründer in Kamerun an die zehn Seminarteilnehmer weiterzugeben. Sein Unternehmen heißt FIIAA – Maison des loisirs et de la culture. Die Kultur- und Begegnungsstätte mit Galerie, Übernachtungsmöglichkeit und gastronomischem Angebot hat ihren Sitz in Yaoundé.

Ebenfalls mit dabei war Didier Djoumessi. Er berät und unterstützt seit vielen Jahren Kameruner, die von Deutschland nach Kamerun zurückkehren.

In dem zweitägigen Seminar erfuhren die Teilnehmer alles, was sie über eine Unternehmensgründung in Kamerun und sich selbst als Unternehmer wissen müssen. Sie bekamen Antworten auf wichtige Fragen der Gründung, etwa: Wie erstelle ich einen fundierten Businessplan, welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es und wie betreibe ich erfolgreiches, länderübergreifendes Networking? Eine Bereicherung für alle Teilnehmer war auch in diesem Seminar der Austausch mit anderen Menschen, die ihren Traum vom eigenen Unternehmen wahr machen möchten.

Die Geschäftsideen der Teilnehmer bei diesem Seminar kamen aus den folgenden Bereichen:

Lebensmittelproduktion – Wasseraufbereitung – Gesundheitswesen – Solartechnik