Kolumbien: Seminar im Oktober

Veröffentlicht in Kolumbien
Teilnehmer und Referenten des Seminars im Oktober in Frankfurt

Teilnehmer und Referenten des Seminars im Oktober in Frankfurt

Am 14. und 15. Oktober 2016 fand in Frankfurt zum dritten Mal ein Einstiegsseminar für Kolumbianer statt, die derzeit in Deutschland leben und sich in naher Zukunft in Kolumbien selbstständig machen möchten. Es ging wie immer darum, die Unternehmensgründer und -gründerinnen bestmöglich auf Ihr Vorhaben und ihre Rückkehr nach Kolumbien vorzubereiten und sie für mögliche Stolpersteine zu sensibilisieren.

Daniel Alvarez Jacobson hat den Schritt in die Selbstständigkeit in Kolumbien bereits gewagt. Der in Deutschland ausgebildete Metzgermeister stellt in Kolumbien Würste nach deutschem Rezept und nach deutschen Qualitätsstandards her. Mit großem Erfolg. Seine „Salchicha Alemana“ ist mittlerweile der Renner in vielen kolumbianischen Bars und Restaurants. Ein Film über den 39-jährigen Botschafter deutschen Fleischerhandwerks bildete den Auftakt zu diesem zweitägigen Seminar.

Ebenfalls mit von der Partie war Abel Rangel. Er arbeitet im Büro der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Bogota und unterstützt Kolumbianer, die von Deutschland nach Kolumbien zurückkehren. Er hilft bei der Jobvermittlung und ist auch ein wichtiger Anlaufpunkt für Unternehmensgründer. Er stellt Kontakte her, etwa zu möglichen Geschäftspartnern oder zu Banken. Er gibt wertvolle Praxistipps und er zeigt auf, welche Fördermöglichkeiten es in Kolumbien für innovative Geschäftsideen gibt.

In dem zweitägigen Seminar trafen die Teilnehmer andere Gründungsinteressierte mit ähnlichen oder auch ganz anderen Geschäftsideen und erfuhren alles, was sie über eine Unternehmensgründung in Kolumbien und sich selbst als Unternehmer wissen müssen. Zum Beispiel: Wie sie einen Businessplan erstellen, der sie selbst und andere überzeugt, welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt und wie erfolgreiches länderübergreifendes Networking funktioniert.

Die Geschäftsideen der Teilnehmer bei diesem Seminar kamen aus den folgenden Bereichen:

Digitalisierung – Automatisierung – Entwicklung von Smartphone-Apps – Ökologischer Landbau – Lebensmittelverarbeitung – Informationstechnologie – unternehmensnahe Dienstleistungen