Nächster Termin für Gründungsinteressierte

Veröffentlicht in Kamerun Getagged mit: , ,

Sie sind Kameruner leben derzeit in Deutschland und möchten in Kamerun geschäftlich aktiv werden? Der Gedanke, dort ein eigenes Unternehmen zu gründen, treibt Sie schon länger um? Vielleicht haben Sie sogar schon eine konkrete Geschäftsidee? Geschäftsideen für Entwicklung unterstützt Sie dabei, Ihre Idee umzusetzen und ein erfolgreiches Unternehmen auf den Weg zu bringen. Am 24. und 25. Oktober findet in Frankfurt unser nächstes Einstiegsseminar für Gründungsinteressierte statt. Mit dabei ist der erfolgreiche Unternehmer Gerald Tumnde, der von seinen Erfahrungen als Unternehmer in Kamerun berichtet und Ihre Fragen beantwortet.

Am 24. und 25. Oktober erfahren Sie bei einem ersten Seminar in Frankfurt alles, was Sie über eine Unternehmensgründung in Kamerun und sich selbst als Unternehmer wissen müssen. Sie treffen andere Gründungsinteressierte mit ähnlichen oder auch ganz anderen Geschäftsideen. Und: Sie treffen den erfolgreichen Unternehmer Gerald Tumnde.

Wenn sich jemand sich mit den Themen Selbstständigkeit in Kamerun auskennt, dann Gerald Tumnde. Er kennt die Chancen und Risiken einer Geschäftstätigkeit in Kamerun. Er hat sich die Fragen, die Sie sich vielleicht gerade stellen – etwa zur Finanzierbarkeit, zum optimalen Standort, zur Unterstützung durch die Familie oder zur Auswahl des richtigen Geschäftspartners – vor Ihnen gestellt. Er hat viele Herausforderungen, vor denen Sie als zukünftiger Unternehmer vielleicht bald stehen, bereits gemeistert. Und er ist bereit, seine Erfahrungen mit Ihnen zu teilen.

Als Gerald Tumnde im Jahr 2000 die Nachricht vom Tod seines Vaters in Kumba erhielt, steckte er gerade mitten im Studium in Berlin. Energie- und Verfahrenstechnik war das Fach seiner Wahl. Er schmiss das Studium hin und sattelte um, auf Agraringenieurwesen in Gießen. Nach erfolgreichem Abschluss des zweiten Studiums ging er nach Kamerun zurück, um die Plantage seines Vaters zu übernehmen. Dort produziert Tumnde heute unter anderem Palmöl, Orangen, Kakao, Kochbananen und Holz.

Der Agraringenieur setzt bewusst nicht nur auf ein Produkt. „Kameruns Wirtschaft ist nicht stabil genug, deshalb ist Diversifizierung überlebensnotwendig“, so der 40-Jährige, der gerne experimentiert und Neues ausprobiert. Deshalb zeigen auch deutsche Forschungsinstitute immer wieder Interesse an Tumnde und seiner Arbeit. Sie laden ihn zu Veranstaltungen ein, bei denen er dann von den Ergebnissen seiner Experimente in Kamerun, etwa bei der Erstellung von Bioenergie, berichtet.

„Das Studium in Deutschland hat mir lediglich den Kopf geöffnet, in Kamerun geht es darum, die Faktoren Land, Kapital, Arbeit, Know-how und Technik geschickt zu kombinieren und daraus einen Mehrwert für das Land zu schaffen. Das gilt für die Landwirtschaft, aber auch für andere Sektoren. In Deutschland ist alles schon fertig, aber hier lässt sich noch vieles formen“, ist Tumnde überzeugt.

Nutzen Sie die Gelegenheit und melden Sie sich hier rechtzeitig für unser Seminar an. Derzeit sind noch wenige Plätze frei.

Weitere Informationen zu den Seminarinhalten finden Sie hier unter „Termine Kamerun“.

Weitere Informationen zu Gerald Tumnde lesen Sie hier.