Seminar im September

Veröffentlicht in Marokko
Seminarteilnehmer

Teilnehmer und Referenten des Seminars am 23. und 24. September in Frankfurt.

Am 23. und 24. September kamen 17 Marokkaner aus ganz Deutschland und aus der Schweiz für zwei Tage nach Frankfurt, um sich in Sachen Unternehmensgründung in Marokko schlau zu machen. Mit dabei waren dieses Mal drei Experten aus Marokko, die alle selbst einmal in Deutschland studiert und gearbeitet haben.

Der Bauingenieur Lahoussine Joumane:
Lahoussine Joumane hat in Deutschland Ingenieurwesen studiert und wagte vor zwei Jahren in Marokko den Schritt in die Selbstständigkeit. Sein Unternehmen heißt “Joumaco Projets: Bâtiment, isolation & étanchéité“. Der 36-jährige Bauingenieur gab seine Erfahrungen bei der Rückkehr nach Marokko als auch bei der Unternehmensgründung an die Teilnehmer weiter.

Der Arbeitsmarktexperte Moulay Ismail Naifi:
Damit die marokkanische Wirtschaft weiter wächst, setzt der marokkanische Staat auf Jungunternehmer – insbesondere auf solche mit innovativen Ideen. Moulay Ismail Naifi arbeitet für die marokkanische Arbeitsagentur ANAPEC. Er berichtete bei diesem Seminar über staatliche Förderprogramme, Beratungsmöglichkeiten und nützliche Anlaufstellen in Marokko.

Der Rückkehr- und Existenzgründungsberater Moha Ezzabdi:
Moha Ezzabdi betreut für das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) seit vielen Jahren Marokkaner, die von Deutschland nach Marokko zurückkehren. Er unterstützt diese vor allem auf der Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz. Sein Büro hat er in der Auslandshandelskammer in Casablanca. Seit zweieinhalb Jahren unterstützt Ezzabdi im Rahmen des Programms “Geschäftsideen für Marokko“ auch Rückkehrer, die ein eigenes Unternehmen gründen möchten. Er berichtete bei dem Seminar von den aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen in Marokko und von den elf Gründern, die er in den letzten zweieinhalb Jahren auf dem Weg zum eigenen Unternehmen begleitet hat.